2000-2010

Kindertheater bei Min Ko:

Freunde nach einem Bilderbuch von Helme Heine

für Familien mit Kindern ab 3 Jahren

Unser wunderschönes, für November 2005 geplantes Stück "Freunde" nach Bilderbüchern von Helme Heine müssen wir leider krankheitsbedingt verschieben. Wir hoffen, es Ihnen im Jahr 2006 präsentieren zu können.

Zuletzt spielten wir für Kinder "Mützenwexel" von Paul Maar in der Inszenierung von Susanna Stähle. Bei "Freunde" wird Achim Hess erstmals neben den Inszenierungen der Stücke für Erwachsene Regie führen, in den Rollen werden Annette Zehr (Jonny Mauser), Ute Fröhlich (Franz von Hahn) und Christine Heeger-Roos (Schwein Waldemar) agieren.

„Wir wollen kein Kindertheater mit erhobenem pädagogischem Zeigefinger,sondern vielmehr durch die Auswahl unserer Stücke kleine Spiegelbilder des täglichen Lebens schaffen: hier finden sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen wieder. Und es gibt immer was zum schmunzeln und lachen.“

April & Mai 2005 Theater Min Ko spielt:

Peter Turrini: Der tollste Tag

 Graf Almaviva hat nichts dagegen, dass die Zofe Susanne den Kammerdiener Figaro heiratet, er will sie nur neben seinem Schlafzimmer einquartieren. Er hat zwar auf das Recht, doch nicht auf die Möglichkeit der ersten Nacht verzichtet. Figaro und Susanne schmieden Gegenintrigen, verabreden maskierte Rendezvous, bei denen der Graf schließlich um die als Susanne verkleidete Gräfin wirbt. 

DER TOLLSTE TAG von Peter Turrini basiert auf der Komödie "Ein toller Tag oder Figaros Hochzeit", die Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais 1784 geschrieben hat. Für die damaligen Zeitgenossen war die Komödie, die von der Rebellion des Dienstpersonals erzählt, ein Skandal.

Peter Turrini 's Theaterstück zeichnet sich durch spritzige, mit hohem Tempo geführte Dialoge aus. Die grotesken, skurrilen und manchmal absurden Bilder spielen direkt am Alltag. Durch den Einbau von scharfer Sozialkritik, die mit viel Spielwitz und Slapstick daherkommt, ist es Peter Turrini gelungen, aus der vordergründig althergebrachten Handlung der Verwechslungskomödie, eine schrille Komödie entstehen zu lassen, ohne dabei die Handlung ins Banale oder Oberflächliche abgleiten zu lassen.

März & April 2006 Theater Min Ko spielt

Elfriede Müllers: Brautbitter

- Regie: Achim Hess - 

Wir von Theater Min Ko haben uns für die neue Produktion mal wieder etwas Besonderes vorgenommen. Ab Mitte März zeigen wir das Theaterstück Brautbitter von Elfriede Müller. Das noch recht junge Stück, uraufgeführt 1993 vom Theater am Neumarkt/Zürich, zeigt dem Zuschauer auf komische, skurrile, witzige und schräge Art verschiedene Formen von zwischenmenschlichen Beziehungen. In einem dramaturgischen Drahtseilakt lässt die Autorin den Zuschauer gleichzeitig in mehrere Situationen eintauchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können...

Da wäre zum einen die Hochzeitsgesellschaft, die sich im Restaurant einfindet, um das frisch vermählte Brautpaar zu feiern. Alles ist bestens vorbereitet, geplant und könnte normal ablaufen, gäbe es nicht diverse Unstimmigkeiten: Den etwas merkwürdigen Bräutigam, der mal kurz verschwindet, um seiner Braut einen Mercedes abzuholen. Die keifende und überaus eifersüchtige Ziehmutter der Braut, der alle Mittel recht sind, der Bräutigamsmutter einen Denkzettel zu verpassen, auch wenn es dabei auf Kosten des eigenen Mannes geht. Die Verwandtschaft, die das Hochzeitsfest in erster Linie als Tauschbörse nutzt...

Besonders pikant wird es durch das Aufeinandertreffen der Hochzeitsfeier mit einer völlig anderen Situation. Im Nebenzimmer, eigentlich für die Feier mitvorgesehen, sitzen sich zwei eigenartige Herrschaften als Rest einer Trauergesellschaft an einem riesigen Tisch gegenüber. Dass sich diese beiden Herren nicht sonderlich grün sind und schon seit frühester Jugend eine gegenseitige Abneigung verspüren, ist das eine. Zum anderen stellen sie bei der Beerdigung fest, dass die Verstorbene ihre gemeinsame Geliebte war! Es besteht dringender Klärungsbedarf.

Alle Bemühungen der Restaurantangestellten scheitern, die beiden Gesellschaften auseinander zu halten. Das Chaos nimmt seinen Lauf...

März & April 2007 Theater Min Ko spielt

Dario Fo Isabella, drei Karavellen und ein Scharlatan

- Regie: Achim Hess -

Ein wegen Ketzerei verurteilter Schauspieler steht umringt von einer sensationsgeilen Zuschauermeute unter dem Galgen. Seinem letzten Wunsch nach einem Gnadengesuch wird nur unter einer Bedingung stattgegeben: Er muss das Stück, wegen dem er verurteilt wurde, aufführen.

Es handelt sich um die Geschichte von Christoph Kolumbus am spanischen Königshof „wie sie wirklich war“, eines schlitzohrigen, nur auf seinen eigenen Vorteil bedachten Aufschneiders. Dieser versucht mit allen Mitteln dem notorisch klammen Königspaar Isabella, einer aufgeklärten und emanzipierten Frau, und Ferdinand, einem tumben und drögen Soldaten, die Mittel für seine abenteuerliche Fahrt nach Westen abzuknöpfen....

Aufführungstermine März: Fr 23.03 & Sa 24.03 April: Fr 20.04 & Sa 21.04 Fr 27.04 & Sa 28.04

März & April 2009

Der Watzmann ruft

Wiederaufnahme aufgrund des großen Erfolgs!

- Regie: Achim Hess - 

Auf den Menschen des einsamen Bergbauerhofes am Fuße des Watzmann lastet ein unheimlicher Fluch. Der Berg lockt sie, ihn zu besteigen, doch wer den Verlockungen erliegt, läuft Gefahr sein Leben zu verlieren. Dabei bedient sich der Watzmann auch der fleischlichen Verlockung durch die schamlose Gailtalerin, die Laster und Wollust unter den Bergbewohnern verbreitet. Denn nur wer den Watzmann gezwungen hat, darf sie besitzen. Und dann, in einer bedrohlichen, sturmgepeitschten Nacht hört der Sohn des Bauern ein Rufen. Es ist das Rufen des Bergs. Der verfluchte Watzmann geht um und sucht ein neues Opfer…

„Der Watzmann ruft“, dieses rustikale Musical von Manfred O. Tauchen, Josi Prokopetz und Wolfgang Ambros erzählt mit skurriler Komik und ironischer Bergromantik die Geschichte eines Bergbauern, seines Sohnes und seinem Gesinde im Angesicht der Verlockung durch den Berg und das Weib. 33 Jahre nach der Hörspiel-Prämiere präsentiert das Theater MinKo diesen Klassiker der Alpendramen als bayerisches Gesamtkunstwerk mit Theater, Musik, Bier und bayerischen Spezialitäten